Dienstag, 18. September 2012

Meet and Greet Cornelia Funke

Hier kommt nun mein Bericht vom Meet and Greet Cornelia Funke. Bald folgen noch ein paar tolle Bilder...


Ich gehe regelmäßig auf die „Reckless“-Seite und am Ende hat sich das wirklich sehr gelohnt. Als ich nämlich wieder auf der Seite war, entdeckte ich, dass man ein Meet and Greet-Cornelia Funke in Hamburg gewinnen konnte und da ich in der Nähe von Hamburg wohne und schon seit Kindesalter ein große Cornelia Funke-Fan bin, dachte ich mir, dass ich da mitmachen musste. Also habe ich angefangen einen Bewerbungstext zu schreiben und den dann abgeschickt, aber irgendwie hatte ich die ganze Zeit das Gefühl, dass das nicht klappen würde, da es einfach zu schön gewesen wäre, um wahr zu sein. 

Am Mittwoch wurden dann die Gewinner bekanntgegeben und ich saß die ganze Zeit am Computer und habe meinen E-Mail-Account aktualisiert bis dann die Nachricht kam. Danach bin ich erstmal durchs ganze Haus gehüpft vor Freude-ich konnte es gar nicht fassen. 

Nach zwei quälend langen Schultagen war es dann soweit: Es ging nach Hamburg. In einem Hotel sammelten sich dann so langsam alle Gewinner und dann kam Cornelia Funke. Sie war total gut drauf, obwohl es bereits ihr achter Termin an dem Tag war. Wir stellten uns erste einmal der Reihe nach vor, was auch für mich sehr interessant war. Ich hatte übrigens die kürzeste Anfahrt, während die drei anderen fast den halben Tag nach Hamburg gefahren sind.

Dann durfte jeder Fragen stellen, natürlich erst einmal jeder eine, damit jeder auch seine Antwort bekam. Cornelia Funke beantwortete die Fragen sehr ausführlich und man merkte, dass sie sich sehr in die Welt hinter dem Spiegel verliebt hatte, wie auch ich. Meine Frage war dann, wen sie gerne in ein Buch hereinlesen würde und wenn heraus. Sie freute sich sehr über die Frage und erklärte, dass sie sich am liebsten selber in die Welt hinter dem Spiegel lesen würde, um noch mehr zu erfahren. Und herauslesen würde sie gerne einen Drachen, denn es sei ihr größter Traum einmal auf einem Drachen zu reiten (das sieht man ja auch in „Drachenreiter“ und ihrem ersten Buch „Die große Drachensuche“). Da die Zeit etwas knapp wurde (die nächsten Leute von der Presse warteten schon) sollten wir erst einmal unsere Bücher signieren lassen. Erst einmal musste natürlich meine „Tintentod“-Sammlerausgabe signiert werden und dann mein Autogrammbuch (indem schon über 40 Autogramme waren, aber die erste Seite hatte ich immer für Cornelia Funke freigehalten). In mein Autogrammbuch hat sie mir sogar eine kleine Illustration von Gwin gemalt. Meiner kleinen Schwester malte sie noch ein wildes Huhn in ihr Buch und dann wurde schon Fotos gemacht, die ihr jetzt ja auf der Website bewundern könnt. Dann verabschiedete sich Cornelia Funke noch bei uns und schon war das Meet and Greet vorbei. Danach haben wir uns noch ein bisschen mit den freundlichen Mitarbeiterinnen vom Oetinger Verlag unterhalten.

Insgesamt muss man sagen, dass Cornelia Funke wirklich sehr locker und freundlich war und viel und gerne aus ihrem Leben in L.A. und in der Spiegelwelt erzählt hat. Ich denke, wir können uns noch auf viele weitere Bücher aus der Spiegelwelt freuen. Ich werde Cornelia Funke auf jeden Fall gerne weiterhin in die Welt hinter dem Spiegel begleiten auf den Fersen von Jacob Reckless!

Keine Kommentare:

Kommentar posten