Mittwoch, 12. Juni 2013

Die fabelhafte Miss Braitwhistle-Rezension und Einleitung in die Kinderbuch-Woche

Ich starte heute mit meiner Kinderbuch-Aktion. Dafür hab eich mit meiner Schwester ein paar Kinderbücher gelesen, die sie dann mit mir zusammen rezensiert hat. Den Anfang macht heute...

Die fabelhafte Miss Braitwhistle

Den Inhalt kann man ganz kurz und knapp erklären: Es geht um die Lehrerin Miss Braitwhistle, die etwas anders ist, als andere Lehrer und so mit ihrer Klasse viele, lustige Dinge erlebt.

Das Buch war sehr schön, besonders weil es lustig war (kann ich bestätigen, Anm. des großen Bruders). Die Gespräche wirkten ziemlich überdreht, aber genau das war das Schöne an dem Buch. Es ist voller Wortwitz und so ist das der Punkt, der bei mir auch am meisten hängen geblieben ist. Schön war auch, dass die Geschichte in der Schule stattfand, also einer gewohnten Umgebung. Das Alles war noch viel lustiger, wenn ich mir vorgestellt habe Miss Braitwhistle käme in meine Klasse. Die Ideen der Lehrerin sind so verrückt, dass man sie gar nicht glauben kann. So würde das Lernen noch viel mehr Spaß machen. Zudem ist das Buch sehr einfach zu verstehen, man kann abends einfach zuhören, ohne sich großartig anstrengen zu müssen.

Fazit: Ein Buch, das Spaß macht und besonders toll ist, weil man sich so einfach in die Welt der fabelhaften Miss Braitwhistle hineindenken kann.

Keine Kommentare:

Kommentar posten