Freitag, 22. Mai 2015

Rezension zu "Hope Forever"

Cover
Ich habe mal wieder das Englische Buch gelesen, und das Cover gefällt mir nicht so, es ist nicht wirklich auffällig, und sehr… durchschnittlich.  Das deutsche Buch gefällt mir da schon eher, auch sehr schlicht, aber ich finde das einfach irgendwie schicker. Warum der Titel von “Hopeless” zu “Hope Forever” geändert werden musste, verstehe ich gar nicht, es ist ja jetzt auch wieder Englisch, also das kann die Sprache nicht der Grund gewesen sein.


Lieblingsspruch
“Fuck all the Firsts, Sky,  the only thing that matters to me with you are the forevers.”


Inhalt
In dem Buch von Colleen Hoover “Hope Forever”, geht es um Sky, die zum ersten Mal nach jahrelangem Homeschooling in die Schule geht, in ihrem Senior-Year. Durch ihre beste Freundin hat sie schon einen Ruf der Schlampe inne, denn sowohl ihr Freundin als auch sie haben öfter Jungs zu Besuch. Sky empfindet allerdings für niemanden etwas, bis sie auf Dean Holder trifft. Zwischen den beiden entwickelt sich etwas Ernstes, jedoch tun sich dann Abgründe aus der Vergangenheit auf, die Sky und Dean zusammen meistern müssen.


Meine Meinung
Man fühlt sich schon von Anfang an mit Sky sehr verknüpft, und dieses Gefühl verstärkt sich nur noch, je weiter die Story sich entwickelt. Das Buch klang sehr Klischee-Überladen, aber das ist es wirklich nicht, und meine eher negativen Erwartungen wurden mehr als übertroffen. Der Roman war sehr aufwühlend, und regt zum Nachdenken an. Die Kapitel sind mit Datum versehen, und es gibt manchmal Rückblicke auf Skys Kindheit, durch die einem nach und nach mehr und mehr über Skys Vergangenheit gezeigt wird. Das Buch ist auf keinen Fall leichte Kost, und auch kein 0815-Jugenbduch, aber es hat mir sehr gefallen. Ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen, so spannend und mitreißend war es.


Fazit
5 von 5 Punkten, und zwar mehr als verdient. Das Buch wurde ganz entgegen meiner Erwartungen zu einem meiner Lieblingsbücher.

Keine Kommentare:

Kommentar posten